Im Harlinger Hafenkran kann man als Übernachtungsgast selber sein Panorama wählen, das man von der Dachterrasse aus hat: den Ort Harlingen samt Leuchtturm oder das Wattenmeer.

Der Harlinger Hafenkran ist ein Schiffsbeladekran der Firma Figee aus dem Jahre 1967 und wurde bis 1996 zum Entladen von Holzfrachten aus Russland und Skandinavien eingesetzt. Die Kabine befindet sich in ca. siebzehn Meter Höhe über dem Kai, der Ausleger erreicht 45 Meter Höhe. 2001 startete der neue Besitzer mit einem Team von Fachleuten mit dem Umbau und der liebevollen Restaurierung des Krans.

Der Harlinger Hafenkran bietet drei Unterkünfte, die für Aufenthalte und Übernachtungen von jeweils zwei Personen ausgelegt sind. Die Räumlichkeiten befinden sich im ehemaligen Maschinenhaus und im Kranführerhaus.

Der Zugang erfolgt über zwei speziell entworfene Aufzüge, die sich dort befinden, wo früher die spartanischen Käfigleitern nach oben führten. Der erste Aufzug bringt Sie  zu einem Absatz zwischen den Beinen, im zweiten werden Sie zur Rohrpost.
Im Maschinenhaus bieten ganze 60 Kubikmeter alles, was man braucht. Ein gekonnt entworfenes Bett, Sitzkomfort von Charles Eames und eine Dusche für zwei. Das Licht und die audiovisuelle Elektronik werden mit Hilfe von Touchscreens gesteuert.

Vom Wohnraum aus führt eine Treppe zur Kabine mit einem Stuhl und dem Steuerknüppel. Fünfundsechzigtausend Kilo Stahl setzen sich auf Ihr Kommando in Bewegung und drehen sich um 360 Grad, zu Ihrer Wunschaussicht.