Fast jeder Dritte leidet unter Schlafstörungen, bedingt durch gesundheitliche oder psychische Probleme. Ungestörter und guter Schlaf ist jedoch wichtig, um ausgeruht und gesund zu bleiben. Bei anhaltenden Schlafstörungen können auf Dauer Beschwerden wie Unwohlsein, Bluthochdruck, Übergewicht und sogar Depressionen auftreten.

Mit der richtigen Ernährung können Sie dazu beitragen, eine bessere Nachtruhe zu genießen. Wir zeigen Ihnen 6 alltägliche Lebensmittel, die sich positiv auf Ihren Schlaf auswirken können.

1 – Die Aprikose aka „Anti-Stress-Champion“:

Forscher der Universität Trier haben herausgefunden, dass Vitamin C dabei hilft, körperliche Stressreaktionen zu verringern. Nehmen wir viel davon auf, wird die Ausschüttung des Stresshormons Cortisol gehemmt.

An dieser Stelle kommt die Aprikose ins Spiel:
Die leckere Frucht ist mit bis zu 10 Milligramm auf 100 Gramm eine absolute Vitamin-C-Bombe. Der regelmäßige Konsum kann zur körperlichen Entspannung beitragen, den Blutdruck senken und auf diese Weise guten und tiefen Schlaf begünstigen.

 

2 – Die Avocado aka „Albtraum-Bekämpfer“:

Knapp 30 Milligramm Magnesium sind in 100 Gramm Avocado enthalten. Warum das für guten Schlaf von Bedeutung ist?

Magnesium trägt zur Muskelentspannung bei – nährstoffreiche Lebensmittel wie die Avocado können also dafür sorgen, dass Sie abends relaxter in die Kissen sinken.

Wissenschaftler vermuten zusätzlich einen weiteren Effekt und sprechen Magnesium die Fähigkeit zu, Albträume und Schlafstörungen zu mildern.

 

3 – Die Kirsche aka „Melatonin-Bombe“:

Insbesondere unter starkem Sonneneinfluss gereifte Kirschen enthalten das als „Schlafhormon“ bezeichnete Melatonin in hohen Dosen.

Der regelmäßige Verzehr von Kirschen kann somit zu einem besseren und erholsameren Schlaf beitragen.

 

4 – Popcorn (ungezuckert) aka „Serotonin Superstar“:

Popcorn – sofern ungezuckert – kann guten Schlaf begünstigen.

Das hat einen einfachen Grund: Die leckere Knabberei enthält viele Kohlenhydrate. Diese regen wiederum die Produktion des Hormons Serotonin an, dem positive Effekte auf den Schlafrhythmus zugesprochen werden.

 

5 – Sonnenblumenkerne aka „Muskel-Entspanner“:

Sonnenblumenkerne enthalten bis zu 420 Milligramm auf 100 Gramm. Magnesium hilft bei der Muskelentspannung – diese wiederum ist Grundlage für tiefen und gesunden Schlaf.

 

6 – Die Zitrone aka „Schnarch-Stopper“:

Sie oder Ihr Partner leiden unter regelmäßigen Schnarchattacken, die Ihnen den Schlaf rauben?

Ernährungswissenschaftler empfehlen den Verzehr von Lebensmitteln mit hohem Vitamin-C-Gehalt, um Schnarchbeschwerden zu lindern.

Hier eignet sich die Zitrone mit einem Vitamin-C-Gehalt von bis zu 53 Milligramm auf 100 Gramm ideal, um im Schlafzimmer endlich für Ruhe zu sorgen.